Wohnen in der Ortsmitte für Seniorinnen und Senioren ab 55 Jahren soll bald im Limburger Stadtteil Eschhofen möglich werden. Davon konnte ich mich vor Ort überzeugen. Dipl- Ing. Diethelm Lauber plant mit seiner Firma „teambau GmbH Architekten + Ingenieure“ aus Bad Camberg, auf einer früheren landwirtschaftlichen Hofreite zunächst 14 seniorengerechte und barrierefreie Wohnungen zu bauen.
 

Diese Eigentumswohnungen sollen nach Abriss der Scheune und eines angrenzenden Stalles auf dem rückwärtigen und ruhigeren Teil des Grundstücks an der Limburger Straße entstehen. Dabei plant Lauber ein dreigeschossiges Gebäude mit Staffelgeschoss mit einer gesamten Wohnfläche von ca. 1100 qm in 1,5 bis 3,5 bzw. 4 – Zimmerwohnungen mit Größen von 47 bis 121 qm. Mit der Maßnahme folgt er einer Anregung des ehemaligen Eschhöfer Stadtrates Dieter Nink. Zusätzlich zu den Wohnungen sieht Lauber 18 Stellplätze in einer Tiefgarage und im Freien vor. Offen ist nach seinen Aussagen noch die spätere Nutzung des an der Straße stehenden Wohnhauses, das entweder erweitert oder erneuert werden soll. Hier könne er sich weitere Wohnungen, eine Ambulanz und andere Nutzungsvarianten vorstellen. Diese Initiative ist begrüßenswert, da damit Eschhöfer Seniorinnen und Senioren im Alter in der gewohnten Umgebung bleiben könnten, wo auch Freunde, Bekannte und Verwandte wohnen. DieseS Projekt könnte auch Vorbildwirkung für andere Stadtteile haben. Denn mit dem Vorhaben wird die Ortsmitte gestärkt und belebt. Es werden gleichzeitig Flächen auf der grünen Wiese geschont. Die Investition kann übrigens nicht aus dem Programm „Ortsmitte neu erleben“ gefördert werden, weil sie außerhalb des Fördergebietes liegt. Dies ist eine weitere Bestätigung, dass man dieses eigentlich positive Programm weiterentwickeln und flexibler gestalten sollte, denn eine bessere Maßnahme zur Aufwertung des Ortskernes gibt es kaum. Diethelm Lauber möchte parallel zum Baugenehmigungsverfahren im Frühjahr das Projekt vermarkten. Nach Erhalt der Baugenehmigung sollen die Abbrucharbeiten durchgeführt und im Anschluss mit der Errichtung des Neubaus begonnen werden. Er hofft, das Projekt bis Ende 2022/ Anfang 2023 abschließen zu können.