Der Bedarf an Wohnungen und Eigenheimen steigt. Muss es aber immer der Neubau auf der „grünen Wiese“ sein oder lassen sich hierfür auch die Potenziale der Ortskerne nutzen?  

Um diese Frage zu klären, habe ich mich in der benachbarten Verbandsgemeinde Wallmerod beim dortigen Bürgermeister Klaus Lütkefedder über das äußerst erfolgreiche Modell „Leben im Dorf – Leben mittendrin“ informiert.

Ziel des seit 2004 in Wallmerod und seinen Ortsteilen laufenden Programms ist, die Ortskerne intakt zu halten und Leerstände sowie Baulücken zu vermeiden. Um dies zu erreichen, werden finanzielle Anreize für Sanierungsmaßnahmen an Privathäusern und Abriss alter Gebäude bei gleichzeitiger Neubebauung gegeben.

Ein ähnliches Programm ließe sich auch bei uns realisieren. Das vom früheren Bürgermeister Martin Richard entwickelte Programm „Ortsmitte neu erleben“ könnte auf heutige Bedarfe (v.a. für junge Familien, aber auch für Senioren) neu zugeschnitten werden. Kombiniert mit guter Werbung könnte daraus ein Erfolgsmodell für attraktives Wohnen in Limburg und seinen Stadtteilen werden.

Unsere Antwort auf den steigenden Bedarf im Wohnsektor: Einerseits Altes bewahren, sanieren und weiternutzen und andererseits nachhaltig neue Wohnräume schaffen – auch, aber nicht ausschließlich auf der „grünen Wiese“.