Flächendeckende Gesundheitsversorgung

Limburg muss ein attraktiver Standort für ambulante Arztpraxen, das St. Vincenz-Krankenhaus und alle weiteren Akteure im Gesundheitsbereich bleiben.

Das bedeutet für mich:

  1. Die Zusammenarbeit zwischen allen verantwortlichen Akteuren muss vertrauensvoll und kooperativ laufen.
  2. Gesprächsrunden, die ich als Bürgermeister gerne mitinitiiere, könnten das „Networking“ im Gesundheitsbereich weiter fördern. Durch regelmäßige „runde Tische“ möchte ich dazu beitragen, die gute Vernetzung zwischen den verschiedenen Trägern der regionalen Gesundheitsversorgung noch weiter auszubauen.
  3. Die Zusammenführung des ärztlichen Bereitschaftsdienstes mit der Notaufnahme des St. Vincenz-Krankenhauses unter einem Dach werde ich als Bürgermeister unterstützen. Denn dadurch entfällt die Unsicherheit hinsichtlich der richtigen Anlaufstelle. Wartezeiten können so verkürzt und eine bedarfsgerechte Behandlung sichergestellt werden.
  4. Wir müssen möglichst viele Standortfaktoren optimieren, damit es für medizinisches Personal attraktiv ist, sich in Limburg anzusiedeln. Ich strebe beispielsweise eine Verbesserung „weicher“ Standortfaktoren wie die Erweiterung der Kinderbetreuung oder des kulturellen Angebots an, um eine solch positive Wirkung zu erzielen.
  5. Medizinische Versorgungszentren (MVZ) sehe ich als eine mögliche Option, wenn es mittelfristig zu einem Haus- und Fachärztemangel kommen sollte. Dieses Modell wird in vielen anderen Regionen bereits seit Jahren praktiziert, um auf den Ärztemangel im ambulanten Bereich zu reagieren.
  6. Pflegeeinrichtungen sollten geeignete Rahmenbedingungen haben, um bedarfsgerechte Pflegedienstleistungen anbieten zu können. Daher werde ich als Bürgermeister gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern dieser Einrichtungen abstimmen, welche Rahmenbedingungen die Stadt verbessern könnte.
  7. Die regionalen Anbieter im Gesundheitsbereich sehe ich auch als wichtige Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber für viele Beschäftigte im Limburger Raum. Deshalb werde ich sie als Bürgermeister bestmöglich unterstützen.